Zahnbehandlungsreise

Mancher Mensch würde gerne beissen
wenn noch Zähne vorhanden wären

Individuelle Zahnbehandlungsreise Ausland

Schöne Zähne dank Zahnimplantaten, ein Spiegel Ihrer Persönlichkeit.

Die Zahnbehandlungsreise für Zahnimplantate mit Zahnersatz lohnt sich, da die Herstellung lohnintensiv ist

Zahnbehandlungsreise für Zahnimplantate mit Zahnersatz kann sich lohnen.

Zahnreise für Zahnersatz

Eine individuelle Zahnbehandlungs-Reise wird vielfach als Zahnreise bezeichnet.

Für eine Zahnreise ins Ausland kann es gute Gründe geben, wenn es um Zahnimplantate mit arbeitsintensivem Zahnersatz geht, den man für einen guten Kaukomfort und Sprechkomfort im Heimatland wegen den hohen Zahnarztkosten nicht leisten kann. Die Zahnbehandlungsreise ins Ausland ist individuell und lohnt sich besonders bei arbeitsintensiver Produktion vom Zahnersatz, wo der Preisunterschied meist sehr gross ist. Die Herstellung für den Ersatz der eigenen Zähne ist im Heimatland meist lohnintensiv, dies im Gegensatz zu einem Billiglohnland im Ausland.

Kosten für Zahnersatz

Der Produktionsfaktor Arbeit hat bei der Herstellung von hochwertigem Zahnersatz eine grosse Bedeutung.

Eine Zahnbehandlungsreise ins Ausland kann sich wegen den Zahnarztkosten lohnen, so eine Zahnreise für Zahnsanierung mit Zahnimplantaten und guter Zahnersatz-Qualität für einen guten Kaukomfort und Sprechkomfort. In einem Zahn-Labor werden alle zahntechnische Arbeiten in bestmöglichster Qualität hergestellt. Die Zahntechnik ist als Handwerk ein wichtiger Teilbereich der zahnärztlichen Behandlung, wo eine gute Zusammenarbeit zwischen Zahnarzt und Dentallabor für eine gute Qualität unerlässlich ist. Der Zahntechniker stellt im "Zahntechnischen Labor" alle Arten von Zahnersatz wie Zahnkronen, Zahnbrücken, Teilprothesen, Vollprothesen oder Inlays her. Die Kosten für Zahnersatz sind in Osteuropa wie in Ungarn oder Kroatien wegen den tieferen Lohnkosten und Lohnnebenkosten günstiger, so dass sich eine Zahnbehandlungsreise lohnen kann. Im Dentallabor sind für die Herstellung von Kronen, Zahnbrücken und Zahnprothesen viel Kreativität, Präzision und handwerkliches Können mit unterschiedlichsten Materialien zum Wohle der Ästhetik und der Lebensqualität gefragt.


Bester Zahnersatz, ein Einzelimplantat

Der Beste Zahnersatz ist das Einzelzahnimplantat mit Implantatkrone.

Das Zahnimplantat ist besser als herkömmliche Zahnersatz-Formen wie die Schleimhautgetragene Zahnprothese, Klammerprothese oder Zahnbrücke. Die Vorteile der Zahnimplantate sind gross, da bei Implantaten das Beschleifen von zwei gesunden Zähnen wie bei der konventionellen Zahnbrücke entfällt. Implantatgestüzte Zahnprothesen und Zahnbrücken gewährleisten meist auch einen guten Kaukomfort und Sprechkomfort, so dass nicht jede einzelne Zahnwurzel durch ein Implantat ersetzt werden muss. Damit der kleine Eingriff in der Implantologie beim Einbringen von Zahnimplantaten in den Kieferknochen nicht schmerzhaft ist, erfolgt die Schmerzausschaltung im Normalfall durch eine lokale Betäubung. Unter der Implantologie versteht man beim Zahnarzt die Zahnimplantation, dass ein Teilbereich der Zahnheilkunde ist. Auf Wunsch kann dieser Routineeingriff auch im Dämmerschlaf (Sedierung) erfolgen wie auch in Vollnarkose, wo der Narkosearzt hinzukommt, der während der ganzen Behandlung die Narkose mit einem Narkose-Assistenten überwacht.

Zahnreise für Zahnimplantate

Die optimalste Implantatlösung ist, wenn jeder fehlende Zahn durch ein Zahnimplantat ersetzt wird.

Aus dem Heil- und Kostenplan (HKP) ist ersichtlich, ob eine Vorbehandlung wegen Parodontose vor einer Zahnimplantation notwendig ist oder eine Zahnextraktion vor der Zahnreise im Heimatland sinnvoll ist, damit man nicht mehrmals ins Ausland reisen muss. Das Einzelzahnimplantat entspricht dem natürlich gewachsenen Zahn mit der Zahnwurzel, doch aus wirtschaftlichen Gründen ist dies wegen den hohen Implantatkosten meist nicht durchführbar. Das Implantat sollte möglichst innerhalb von einem Jahr nach einem Zahnverlust gesetzt werden, denn Implantate üben wie eigene Zähne Druck auf den Kieferknochen aus und können verhindern, dass sich der Kieferknochen zurückbildet und schrumpft. Moderne Techniken können bei jungen Menschen die Einheilphase bis zu einer Sofortbelastung vom Implantat je nach Knochenverhältnis mit einem Sofortimplantat verkürzen. Die Implantatlösung mit einem Einzelzahnersatz hat den Vorteil, dass gesunden Nachbarzähne nicht beschliffen werden müssen, was die Langzeitprognose der natürlichen Zähne stark verbessert. Wegen fehlender Kaudruck-Belastung auf den Kieferknochen durch Zähne oder Zahnimplantate führt eine schleimhautgetragene Zahnprothese meist zu einem Kieferknochenschwund, was der Zahnarzt als Atrophie bezeichnet.

Zahnbehandlungsreise für Implantate

Eine individuelle Zahnbehandlungsreise ins Ausland kann sich wegen den Zahnarztkosten für Implantate mit Zahnersatz lohnen.

Ob sich eine Zahnbehandlungsreise lohnt, kann erst nach einem Voruntersuch beim Zahnarzt mit einem Heil- und Kostenplan und einer Gegenofferte vom Zahnarzt im Ausland bestimmt werden, doch dabei ist die Zahnarzt-Empfehlung für das Vorgehen bei Zahnreisen zu beachten. Zahnimplantate bestehen meist als Schraube aus Titan oder als metallfreien Zahnwurzelersatz aus Zirkonoxid-Keramik (Zirkonimplantate). Implantate dienen im Kieferknochen als Ersatz der eigenen Zahnwurzel, wo auf dem künstlichen Implantatpfeiler die Zahnersatz-Prothetik befestigt wird. Zahnimplantate sind meist schraubenförmig oder zylindrisch geformt und haben eine raue Oberfläche, was das Einwachsen fördert und die Verbindung mit dem Kieferknochen herstellt.


Einheilzeit bei Zahnimplantaten

Die Einheilzeit bei Zahnimplantaten im Kieferknochen beträgt je nach Knochenverhältnis bzw. Knochendichte normal zwischen 4 und 12 Wochen.

Nach einem grosse Kieferknochenaufbau kann die Einheilzeit (Knochenregeneration) länger dauern, denn der Kieferknochen wächst nach. Unter Osseointegration versteht man den direkten funktionellen und strukturellen Verbund zwischen dem organisierten, lebenden Knochengewebe und der Oberfläche von einem belasteten Implantat. Je nach der Implantat-Belastung durch den Zahnersatz, kann die Einheilphase durch den Zahnarzt oder Implantologen anders bestimmt sein. Für die Einheilzeit der Zahnimplantate im Kieferknochen ist nach der Implantologie das Implantatsystem und der Implantattyp wie auch deren Oberflächenstruktur massgebend. Das Implantat trägt den Zahnersatz wie eine künstliche Zahnkrone, Zahnbrücke oder verankert herausnehmbaren Zahnersatz. Unterschieden werden Implantatkörper, die in den Kieferknochen eingebracht werden und die Aufbauteile, mit deren Hilfe Kronen oder Haltestrukturen für Prothesen am Implantatkörper befestigt werden.

Kosten der Zahnimplantate

Die Kosten für Dentalimplantate sind nebst einem allfälligen Knochenaufbau und der geplanten prothetischen Versorgung auch abhängig vom Kieferknochen und deren Knochenqualität wie auch der Anzahl Implantate die gesetzt werden.

Verbindliche Aussage über die Implantatkosten mit der Behandlung und dem Zahnersatz sind erst nach der Befunderhebung mit einer Implantatplanung möglich. Implantate als künstliche Zahnwurzeln werden wegen der Korrosionsbeständigkeit und Biokompatibilität meist aus hochreinem Titan als Implantatschraube hergestellt, denn Titan ist ähnlich dem Tantal ein sehr hartes Metall das äusserst dehnbar wie auch gewebefreundlich ist und mit dem Kieferknochen einen sicheren Verbund bildet, so dass es auch Werkstoffkombinationen als „Tantal-Titan-Hybrid“ gibt. Als metallfreie Implantate gibt es die Zirkonimplantate aus Zirkonoxid-Keramik in verschiedenen Varianten, die sich besonders auch wegen der Zahn-Ästhetik etabliert haben.

Implantatbehandlung mit Zahnersatz

Zu den Kosten der Zahnimplantate muss der aufgebrachte Zahnersatz hinzugerechnet werden, denn es gibt unterschiedliche Implantatkronen, „Implantatbrücken“ und „Implantatprothesen“.

Eine verbindliche Aussage über die Kosten für die Zahnimplantation mit Implantaten und Zahnersatz (Implantatkronen) kann erst nach einer Voruntersuchung beim Zahnarzt erteilt werden. Die Kosten für eine Implantatbehandlung können stark abweichen, so dass keine pauschalen Angaben gemacht werden können, denn die Zahnimplantation ist abhängig von den Kieferverhältnissen wie auch deren Ausgangslage.

Bei ungenügenden Kieferknochenbreite und Kieferknochenhöhe ist für normale Implantate mit normalem Implantatdurchmesser ein Kieferknochenaufbau notwendig. Der Kieferknochenaufbau ist abhängig vom Implantatsystem und der Anzahl Implantate wie auch von der Art der prothetischen Versorgung. Die Kosten für Implantate sind abhängig von der Situation im Mund wie auch der notwendige Implantaten, die mit oder ohne Kieferknochenaufbau gesetzt werden, was von der Knochenqualität und der geplanten prothetischen Versorgung (Suprakonstruktion) in Abhängigkeit steht.

Mit Suprakonstruktion sind alle Zahnersatzanteile und Aufbaukomponenten als Aufbauteile auf Zahnimplantate oder Zähne gemeint, denn der Begriff Suprakonstruktion wird beim Zahnarzt als Sammelbegriff benutzt.

Erhalten der Zahnimplantate

Für den Erhalt der Implantate ist eine gute Implantatpflege sehr wichtig, denn damit kann eine durch Bakterien verursachte Zahnfleischerkrankung verhindert werden, die zu einem Implantatverlust führen kann.

Mit Implantatpflege ist nicht die Pflege vom Zahnimplantat gemeint, sondern die Zahnfleischpflege um das Implantat herum, denn nur die Krone auf dem Implantate kann selbst gepflegt werden wie die eigenen Zahnkrone gepflegt werden kann. Die Implantatkrone oder die Suprakonstruktion lässt sich genauso reinigen wie die eigenen Zähne. Die Haltbarkeit von Implantaten ist von der Pflege um das Implantat abhängig, damit die Bakterien im Mund keine Zahnfleischentzündung verursachen können, denn zwischen Zahn und Zahnimplantat gibt es anatomische Unterschiede. Die Fähigkeit nach einer Entzündung auszuheilen sind durch die biologischen Voraussetzungen beim Zahnhalteapparat günstiger als bei Zahnimplantaten.

Starten Sie noch heute Ihre Anfrage



Pflichtfelder mit * bitte ausfüllen